Newsletter










 

Unter Fitness wird im Allgemeinen körperliches und oft auch geistiges Wohlbefinden verstanden. Fitness drückt das Vermögen aus, im Alltag leistungsfähig zu sein und Belastungen eher standzuhalten. Der Begriff ist insofern schwierig, da er als Modebegriff nicht klar definierbar ist

 

 und von verschiedenen Personen und Interessengruppen unterschiedlich interpretiert wird.

Das Risiko für Zivilisationskrankheiten wie Herzinfarkt und Fettleibigkeit kann durch ein gezieltes Fitnesstraining verringert werden. Konzentrations- und Lernfähigkeit werden gesteigert. Menschen, die sich aktiv mit dem Thema Fitness auseinandersetzen, sind gesünder und leben, statistisch gesehen, länger.

Zur Fitness von Körper und Geist gehört nicht nur eine regelmäßige körperliche Betätigung. Sehr wichtig ist auch eine gesunde und nähr- wie ballaststoffreiche Ernährung. Ungesunde Ergänzungsmittel (Doping, Anabolika) sind mit Fitness genauso wenig zu vereinbaren wie die Beschränkung auf reines Krafttraining wie es teilweise im Bodybuilding zu finden ist.

 

Wirft man einen Blick in die sogenannten Fitness- und Bodybuilding-Fachzeitschriften, entsteht unwillkürlich der Eindruck, man müsse, um seine Muskeln zu trainieren Gewichte heben - egal wie. Da dem nicht so ist, bekommen sie hier die Informationen über das Wie und das Warum.

 

Fitnesstraining ist ein äußerst weit fassbarer Begriff. Prinzipiell ist jede gesunde sportliche Aktivität eine Form von Fitnesstraining, z.B. Training im Sportverein, im Fitnessstudio oder selbst das Vermeiden von Rolltreppen und Aufzügen zugunsten von Treppen – also auch Bewegung im Alltag. Gezieltes Fitnesstraining beinhaltet meist Ausdauertraining, Krafttraining und Koordinationstraining. Unter Beachtung gesundheitlicher Aspekte mit Berücksichtigung des Alters ist es auch für Kinder und Jugendliche wichtig, ihre Fitness, Koordination und Widerstandskraft zu steigern.

 

Doch Fitness ist weit mehr als Gewichte stemmen und Hanteln heben. Fitness ist ein Lebensgefühl, eine Einstellung und manchmal sogar ein Kult oder eine Sucht. Gerade in der heutigen Zeit, in der viele ihren Alltag im Büro verbringen sehnt sich der eigene Körper nach Abwechslung, Entspannung und Ausgleich. Für viele ist der Besuch eines Fitnessstudios die perfekte Möglichkeit den Körper vom Alltag zu rehablitieren. Mehr Muskeln sind dabei meistens nur ein Nebeneffekt, nicht jedoch das Primärziel. Viele nehmen auch die Wellness-Möglichkeiten des Fitnesscenters wahr oder machen Aerobic. Auch das schult bzw. entspannt den Körper.